Laumann: 38 Sekunden im Schalke-Trikot

In Arnheim wurde Laumann unter dem bürgerlichen Namen des damaligen Papstes vorgestellt.

In Arnheim wurde Laumann unter dem bürgerlichen Namen des damaligen Papstes vorgestellt.

Der Name Joseph Laumann dürfte den wenigsten etwas sagen, wahrscheinlich nicht einmal eingefleischten Schalke-Fans. Dabei absolvierte Laumann das einzige Bundesligaspiel seiner Karriere für eben jenen FC Schalke 04. Bekannter dürfte da schon eher der Name Joseph Ratzinger sein. Als solcher stellte sich Joseph Laumann nämlich einst – mit Wissen des Clubs – bei Vitesse Arnheim vor. Ein Gag von Laumann, den er aber auch mitspielte, weil er seinen damaligen Club gar nicht darüber informiert hatte, dass er sich andernorts vorstellen würde. Das rächte sich böse, denn als die Angelegenheit aufflog, erhielt er von Rot-Weiß Erfurt die Kündigung. Immerhin hätte es also eventuell für Profifußball dauerhaft reichen können.

Beim FC Schalke 04 spielte er aber nur einmal jene besagten 38 Sekunden – und kam dabei nicht einmal an den Ball. Doch wer kann schon von sich sagen, einmal im Schalke-Trikot der I. Mannschaft in einem Pflichtspiel auf dem Platz gestanden zu haben. Gegen Hannover 96 war das, Schalkes Trainer war damals Ralf Rangnick, von dem Joseph Laumann in den höchsten Tönen schwärmt. Dieser sei im zwischenmenschlichen Bereich herausragend gut gewesen und taktisch ohnehin.

Rekord-Einsatz von Laumann im Schalke-Trikot?

Vielleicht verhalf Schalkes Trainer Ralf Rangnick damals seinem Schützling Laumann zum kürzesten Einsatz der Bundesligageschichte überhaupt. Da aus den frühen Jahren (seit 1967 wurden Einwechslungen erlaubt) aber keine genauen Daten vorliegen bezüglich der Sekundenzahl eines Einsatzes, wird man diese Frage nie mit Sicherheit klären können.

Auch danach hatte der dann Ex-Schalker noch eine bewegte Karriere im Fußball, was allein die Zahl seiner Stationen zeigt. Hier Laumanns komplette Karrierestationen im Fußball im Überblick:

  • Tus Iserlohn
  • SpVgg Erkenschwick
  • FC Schalke 04 II
  • FC Schalke 04
  • Rot-Weiss Ahlen
  • VfB Lübeck
  • Rot-Weiß Erfurt
  • SF Siegen
  • MSV Duisburg II
  • APOP Kinyras Peyias
  • Vissai Ninh Binh FC
  • SV Hohenlimburg
  • SC Roland Beckum

Nachzulesen gibt es auch noch einige weitere Anekdoten beim Angebot von Spox, das aus Anlass des DFB-Pokalspiels zwischen seiner jetzigen Station als Co-Trainer Sporftreunde Lotte und Borussia Dortmund geführt wurde. In jedem Fall ein weiteres Kapitel aus dem Bereich „Anekdoten im Schalke-Trikot“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.