Das Trikot mit der Nr. 7 – heute vor 10 Jahren begann Raúl auf Schalke

Noch heute schwärmen die Fans rund um die Veltins-Arena von diesem Weltstar, der für zwei Saisons das Trikot des FC Schalke 04 trug: Raúl. Der Mann, der zuvor als Senior einzig bei Real Madrid vor den Ball getreten hatte, hängte gegen Ende seiner Karriere noch einmal zwei Jahre in Gelsenkirchen dran. In Königsblau, bei den Schalkern eben. Dass er aber noch lange nicht zum alten Eisen gehörte, obwohl immerhin schon 33 Jahre alt, bewies er dann in diesen zwei Saisons für den FC Schalke 04 in beinahe jedem Spiel. Der gebürtige Madrilene verzauberte die Fans vom FC Schalke 04 und auch von so manch anderem Bundesliga-Club, wenn sie ihn gegen ihr Team spielen sahen. Denn Raúl war einfach aus dem ganz obersten Regal des Weltfußballs nach Schalke gekommen.

Möglich wurde das nur, weil er bei Real Madrid seinen Stammplatz verloren hatte. Diesen hatte ihm die Kombination aus Cristiano Ronaldo und Karim Benzema streitig gemacht. Mit der Jokerrolle wollte der Weltstar sich aber noch nicht anfreunden. Und so kam Raúl tatsächlich in die Bundesliga, tatsächlich ins kleine und nicht ganz so feine Gelsenkirchen. Zwar immer noch zu einem der größten Clubs der Welt, aber eben keinem der diesen Glanz versprüht wie Real Madrid und schon gar nicht eine annähernd so große Titelsammlung besitzt.

Bilanz von Raúl: 741 Spiele für Real Madrid, 323 Tore

Schon bei seinen ersten Bewegungen im Trikot des FC Schalke 04 zeigte Raúl, dass er weiterhin den Unterschied machen kann auf höchstem Niveau. Kein Wunder, hatte er doch nicht weniger als 323 Tore in 741 Spielen für Real Madrid erzielt. Von den „Königlichen“ zu „Königsblau“, der Anblick mag für viele und sogar für ihn selbst ungewohnt gewesen sein, Raúl plötzlich im Schalke-Trikot zu sehen.

Wie gut er weiterhin aufgelegt war, zeigte er u. a. bei einer Traumkombination mit Julian Draxler, mit dem ihm zusammen das Tor des Monats Juli 2013 gelang, hier im Video:

Später wurde es sogar noch zum Tor des Jahres 2013 gewählt.

Tor des Jahres 2013 mit Draxler

Sogar einen Titel gewann Raúl Gonzalo Blanco, wie er mit vollem Namen heißt, in seiner Zeit von 2010 bis 2012 auf Schalke: den DFB-Pokal. Im Finale 2011 bezwang man den MSV Duisburg mit 5:0, trotz seiner langen Zeit bei Real Madrid bedeutete dies für Raúl den ersten Gewinn eines nationalen Pokalwettbewerbs.

Im Anschluss zog er noch weiter zum al-Sadd Sportclub in Katar und zu New York Cosmos, womit der FC Schalke 04 seine letzte ernsthafte Station im Weltfußball war. Noch heute tragen viele Fans bei Heimspielen das Raúl-Trikot bzw. eines mit seinem Namen auf dem Rücken, wenn sie Spiele des FC Schalke 04 verfolgen oder besuchen. Kein Wunder, solch einen Weltstar hat die Arena davor und danach nie wieder in den eigenen Farben gesehen. Jenen Raúl, der heute vor exakt 10 Jahren zum ersten Training in Gelsenkirchen bei seinem neuen Club auflief.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.