Ralf Fährmann sammelt Trikots – diese sind ihm besonders wichtig

Spielen kann Torhüter Ralf Fährmann aktuell nicht für den FC Schalke 04. Nach einer Verletzung an der Leiste im Spiel bei RB Leipzig musste er in der Halbzeit ausgewechselt werden und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Da hat er jetzt noch mehr Zeit, sich um seine Trikotsammlung zu kümmern. Diese fällt nicht gerade klein aus, wie er zuletzt „DerWesten“ verriet.

Dabei kam ihm wohl vor allem seine kurze Zeit in der Premier League bei Norwich City sehr zugute. Nur dreimal wurde er in der Liga eingesetzt, war aber bei viel mehr Partien natürlich im Stadion anwesend. Und so konnte Ralf Fährmann einiges an Trikots von echten Größen des Fußballsports einsacken, von denen es in der Premier League nun einmal noch mehr als in der Bundesliga gibt. Auf Instagram zeigte er einige davon nun seinen Followern. Vor allem auf die Trikots der Torhüter hatte es Fährmann in seiner Zeit auf der Insel wohl abgesehen. Die Liste derjenigen, deren Trikots sich in seinem Besitz befinden, ist lang:

  • Alisson Becker
  • Kepa Arrizabalaga
  • David de Gea
  • Rui Patricio
  • Joe Hart

Oliver Reck besonders prominent platziert

Außerdem knüpfte er in England auch Kontakt zu zwei Ex-Schalkern, deren Trikots er ebenfalls erhielt. Joel Matip vom FC Liverpool und Sead Kolasinac vom FC Arsenal waren die beiden Ex-Schalker, auf die Fährmann während seiner Leihe traf.

Doch mit dem Aufbau seiner Sammlung hatte er schon weit davor begonnen. So kam er durch etliche Europapokalspiele auch in den Besitz der Torwarttrikots dieser Legenden:

  • Iker Casillas
  • Thibaut Courtois
  • Hugo Lloris
  • Manuel Neuer

Ganz besonders würdigt er ein altes Trikot von Oliver Reck. Dieser war nämlich lange Jahre sein Torwarttrainer auf Schalke gewesen. Und das Trikot eines Nicht-Fußballers findet sich ebenfalls in der Sammlung von Ralf Fährmann: ein Trikot von Basketballer Dirk Nowitzki. Als momentan verletzter Spieler hat Fährmann nun also wieder mehr Zeit, sich um die Zusammenstellung seiner Sammlung zu kümmern – und wie zuletzt geschehen, seine Follower daran teilhaben zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.