Dia-Show: Schalke-Trikots von damals bis morgen

1958 wurde Schalke zum letzen Mal Meister.

1958 wurde Schalke zum letzten Mal Meister.

Heute empfehlen wir einmal ganz einfach einen Link zu einem Angebot einer anderen Seite. Sport.de zeigt dort eine sehenswerte Dia-Show (manchen sagen auch Bildergalerie dazu) mit vielen Bildern von historischen Trikots bis zur Gegenwart. Auch einen vermuteten Entwurf für das kommende, neue Trikot von Umbro für die Saison 2018/19 gibt es dort zu sehen. In dieser wird der FC Schalke 04 bekanntlich zum ersten Mal seit Urzeiten nicht mehr von Adidas, sondern vom britischen Hersteller Umbro ausgerüstet. Doch dieser Entwurf sei ohnehin Fake, hatte Marketingchef Jobst letztens schon verkündet. Wie das neue Trikot aussehen wird, muss man also noch abwarten. Interessanter in dieser Dia-Show sind aber ohnehin jene Bilder der früheren Trikots des FC Schalke 04.

Letztes Meistertrikot von Schalke 04

Los geht es allerdings mit der Auswahl der Bilder erst in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Das erste Bild zeigt das letzte Meistertrikot des FC Schalke 04. Ein Foto vom Finale um die Deutsche Meisterschaft 1958 ziert nämlich den Beginn der Bildergalerie.

Weiter geht es mit jenen Trikots, auf denen noch einfach „Schalke 04“ als Schriftzug zu sehen war. Dann folgt irgendwann das erste Trikot mit Sponsor: Paddock’s ist auf der Brust der Schalker Spieler zu lesen. Dann folgen die ganzen Trikotsponsoren, die Schalke seitdem hatte. Über RH Alurad, Kärcher, Veltins und Victoria gelangt man schließlich zu Trikots mit dem Aufschrift des auch heute noch aktuellen Sponsors „Gazprom“, der immerhin schon seit 2007 (!) beim FC Schalke 04 wirbt.

Sand, Thon und zu sehr guter Letzt Raul

Dort sieht man auch noch einmal, welche Stars in der ganzen Zeit in Gelsenkirchen unter Vertrag waren. Von Ebbe Sand über Olaf Thon, Ailton und Kevin Kuranyi landet man schließlich beim auch heute noch am meisten verehrten Spieler der jüngeren Vergangenheit: beim Spanier Raul. Ihn im Schalke-Trikot zu sehen, wird so manchem Schalke-Fan die Tränen der Rührung in die Augen treiben.

Vor allem dann, wenn man kurz danach das Konterfei von Julian Draxler erblickt, der im Schalke-Trikot nie dauerhaft die Erwartungen erfüllen konnte, die er mit seinem großen Talent geweckt hatte. Wie dem auch sei, sehenswert ist die Dia-Show mit den Schalke-Trikots der verschiedenen Epochen in jedem Fall – Raul hin und Julian Draxler her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.