Nach Trennung von Umbro – wer wird der neue Schalke-Ausrüster?

Nachfolger von Umbro steht noch in den Sternen.

Nachfolger von Umbro steht noch in den Sternen.

Weder steht der Abstieg des FC Schalke 04 bereits definitiv fest, noch wird man sich vom Ausrüster Umbro vor dem Ende der kommenden Saison trennen. Dann allerdings steht der Abschied bevor, denn vom britischen Hersteller wird man sich ein Jahr vor dem eigentlichen vereinbarten Vertragsende trennen. Damit stellt sich natürlich die Frage, wer auf Umbro als Ausrüster von Schalke folgen wird.

Nachfolge-Frage hat keine Priorität

Diese Frage wird man bei den sich aktuell überschlagenden Ereignissen, von der neuerlichen Trainer-Entlassung über die Trennung von Sportvorstand Jochen Schneider bis zum Tohuwabohu um eine mögliche Verpflichtung von Ralf Rangnick, momentan allerdings sicher weit hinten anstellen. Zwar ist jener Mann noch im Vorstand, der sich schon beim Wechsel von Adidas zu Umbro als Ausrüster damit befasst hatte. Alexander Jobst, obschon nicht sonderlich populär bei einigen Fans, ist weiterhin auf der Schalker Geschäftsstelle zu finden.

Dennoch wird auch er zunächst einmal alle Hände voll zu tun haben, im Bereich Marketing und Sponsoren die Weichen in Richtung 2. Bundesliga in der Form zu stellen, dass man sich am Berger Feld auch einen konkurrenzfähigen Kader leisten kann. Und konkurrenzfähig bedeutet hier: Ein Kader, der möglichst um den direkten Wiederaufstieg mitspielen soll.

Zu schwache Platzierung am Markt

Zur Begründung, warum man sich nun vorzeitig von Umbro trennt, obwohl die Zusammenarbeit hier erst im Jahr 2018 begann, wird Jobst übrigens ungewöhnlich deutlich. Schon das, was man seinerzeit beim Vorgehen von Adidas bemängelte, wirft Jobst nun auch Umbro vor. Man habe erwartet, dass der Ausrüster die Trikots von Schalke 04 wesentlich prominenter am Markt platziere, als dies letztlich der Fall war. Damit ist tatsächlich immer noch auch das Vorhandensein als Angebot in Warenhäusern gemeint. Sowohl Adidas als auch Umbro sorgten hier nicht für zufriedenstellende Zustände aus Sicht von Schalke 04 bzw. Alexander Jobst.

Für eine einigermaßen stichhaltige Spekulation zu einem Nachfolger von Umbro auf Schalke ist es aber aus den erläuterten Gründen noch viel zu früh. Ganz sicher wird man die erste Saison in der 2. Bundesliga aber noch von Umbro ausgerüstet werden. Erst dann folgt ein neuer Ausrüster, der wohl auch kaum wieder Adidas heißen wird. Auf die Fans des FC Schalke 04 kommen also auch in dieser Hinsicht ungewohnte Zustände zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.