Auch Huntelaar wieder in Königsblau

      Keine Kommentare zu Auch Huntelaar wieder in Königsblau

Huntelaar zurück aus Amsterdam.

Huntelaar zurück aus Amsterdam.

Das ist schon ein ziemlicher Kracher. Nach der Rückkehr von Sead Kolasinac nach Gelsenkirchen vor wenigen Tagen kehrt nun ein weiterer Ehemaliger zurück. Ajax Amsterdam entließ Klaas-Jan Huntelaar aus seinem Vertrag, damit er mithelfen kann, den FC Schalke 04 in immer weniger werdenden Spielen dieser Saison mit möglichst vielen Toren doch noch vor dem Abstieg zu bewahren.

Ob Huntelaar angesichts der aktuellen Spielweise von Schalke 04 der richtige Mann dafür ist, bezweifelt allerdings so mancher. Derzeit setzt Schalke vor allem auf Konter, wofür man recht schnelle Stürmer benötigt. Huntelaar ist trotz seiner herausragenden Zahl an Treffern in der Eredivisie aber auch schon 37 Jahre alt und war auch zu seinen besten Zeiten ohnehin nicht der schnellste.

Er ist ein Spieler, der den Ball im Strafraum benötigt, um knipsen zu können, möglichst per Flanke oder kurzem Pass angespielt. Insofern darf völlig zu Recht zumindest bezweifelt werden, ob diese Verstärkung aktuell die richtige ist. Trotz seines hohen Alters ist er zwar physisch noch auf der Höhe und steht voll im Saft. Doch trifft Huntelaar bei seiner Rückkehr nicht mehr auf jenes Schalke, das er verlassen hat. Jenes Schalke, welches zu den Top-Teams der Bundesliga zählte und sich regelmäßig für die internationalen Wettbewerbe qualifizierte.

Huntelaar der richtige Mann fürs aktuell Schalker Spiel?

Im Moment muss man vielmehr die Frage stellen, ob Schalke überhaupt bundesligatauglich ist. Die Tabelle führt den Revierclub als Letzten mit lediglich 7 Punkten und nur einem Sieg aus den 17 Partien der Hinrunde. Es ehrt Huntelaar umso mehr, dass er in einer solch beinahe aussichtslosen Situation sich dennoch noch einmal in den Dienst von Schalke 04 stellt. Sein Standing bei den Fans wird es, der von 2010 bis 2017 sechseinhalb zumindest für ihn persönlich äußerst erfolgreichen Jahren nun ein weiteres halbes Jahr hinzufügt, in jedem Fall nur gut tun. Dennoch kommt es jetzt nur auf eines an: dass er tatsächlich Tore erzielt und dann möglichst auch solche, welche seinem neuen und alten Verein auch Punkte bringen.

In der gestrigen Partie gegen den 1. FC Köln wurde er wegen Wadenproblemen noch nicht eingesetzt – beim nächsten Spiel gegen den FC Bayern München könnte es aber soweit sein, dass Klaas-Jan Huntelaar sein Comeback im Schalke-Trikot gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.