Fan kauft Schalker Ausweichtrikot – und wird von Zalazar überrascht

Erst seit diesem Sommer spielt Rodrigo Zalazar aus Uruguay für den FC Schalke 04. Ausgeliehen von Eintracht Frankfurt, hat er sich aber schon zum Stammspieler am Berger Feld gemausert. Und auch mental scheint der erst 22-jährige zentrale Mittelfeldspieler schon mitten im Pott angekommen zu sein. Denn vor wenigen Tagen trug sich die folgende Geschichte im Fan-Shop von S04 zu.

Ein gewöhnlicher Fan machte sich auf in den Fan-Shop an der Arena, um dort ein Schalke-Trikot zu erwerben. Dabei wählte er keineswegs eine Variante ohne Spielernamen auf dem Rücken. Vielmehr entschied der junge Fan sich zu der Variante mit dem Nachnamen von eben jenem Rodrigo Zalazar. Es war das neue Ausweichtrikot, dessen Design bekanntlich einige Wellen geschlagen hatte.

Zalazar verschenkt Ausweichtrikot

Dies beobachtete jemand von außen und klopfte ihm hernach auf die Schulter. Es war niemand Geringeres als Rodrigo Zalazar höchstselbst. Dieser war von der Wahl des jungen Fans so angetan, dass er sich mit diesem fotografieren ließ und auch sein Ok dafür gab, das Foto anschließend auf dem persönlichen Instagram-Account des jungen Fans veröffentlichen zu lassen.

Doch damit nicht genug. Zalazar zeigte sich derart begeistert von der Entscheidung des Schalke-Fans, dass er selbst gleich auch noch den Kaufpreis übernahm. Das Ausweichtrikot mit dem Schriftzug seines Namens dem jungen Fan also wirklich schenkte.

Andere Fans äußern sich begeistert

Da diese Aktion durch den Instagram-Post auch öffentlich wurde, ließen positive Reaktionen nicht lange auf sich warten. „Sympathisch und bodenständig“ sei eine solche Aktion, lobte ein Follower, ein anderer schrieb davon, dass Zalazar offenbar „Schalke fühle“ und ein weiterer Kommentar bestand schlicht aus dem Wort „Ehrenmann“.

Definitiv war dies ein cleverer Schachzug von der Leihgabe von Eintracht Frankfurt, um die Herzen der Schalker Fans nicht nur durch seine bislang meist sportlich erfolgreichen Auftritte, sondern eben auch durch Fan-nahe Aktionen neben dem Platz, bzw. im Schalker Fan-Shop zu erobern. Jetzt, da die Veltins-Arena wieder beinahe komplett gefüllt werden darf, sicher kein schlechter Move von Zalazar, um sich auch im eventuellen Falle schlechterer Leistungen die Gunst der Schalke-Fans zu sichern. Wobei so viel Kalkül zu unterstellen beinahe schon unverschämt wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.